About

Elena Bulycheva ist eine russische Künstlerin aus Moskau, die ihren Master an der Hochschule für bildende Kunst (HfbK) bei Anselm Reyle und Udo Engel in Hamburg macht.

Für ihre Arbeiten hat sie eine einzigartige Technik entwickelt, die NEW WASHED ART.

Zuerst malt sie mit Acrylfarben auf Leinwand, lässt die Bilder bis zu drei Monaten trocknen, wäscht sie dann in unterschiedlichen Industriewaschmaschinen und lässt sie anschließend nochmals trocknen.

Der Schwerpunkt des Konzepts dieser NEW ART ist die Transformation. Die grellen Farben des Kunstwerks werden gestrippt –  die zarte Struktur der Leinwand und Formen kommen zum Vorschein.

Ihre „Waschmaschinen-Werke“ waren ursprünglich als einmaliger künstlerischer Protest gedacht, weil sie auf die schwierige Situation junger Künstlerinnen in Russland hinweisen wollte, auf die Unmöglichkeit am Kunstmarkt Fuß zu fassen, geschweige denn von der Kunst zu leben.

Elena Bulycheva war aber dermaßen von dem Resultat beeindruckt, dass sie sich entschloss immer so zu arbeiten und mit dem künstlerischen Waschen ihre Emanzipation zu dokumentieren.

Die Objekte ihrer Gemälde symbolisieren ihr tägliches Leben und alles was im traditionellen Sinne unter dem femininen Teil eines Hauses zu verstehen ist.

Gleichzeitig bezeichnet sie ihre Arbeiten als ihr Tagebuch.

Elena Bulycheva hat ihr permanentes Kunstatelier „WASHED WORLD I“ 

in Hadi Teheranis Loft, Elbberg 1 in Hamburg und „WASHED WORLD II“ 

vom 21.10. – 22.12.2020 im Levantehaus, Mönckebergstraße 7, 1. Stock.